Innovationscampus
Heidelberg Mannheim Health & Life Sciences

Internationales Spitzenzentrum der Lebenswissenschaften

Entstehung

Mitte des 19. Jahrhunderts entstand im heutigen Heidelberger Stadtteil Bergheim der weltweit erste Medizincampus – Vorreiter für moderne Klinikanlagen und Ausgangspunkt eines Innovationsschubs in der medizinischen Forschung und Lehre. Gut 150 Jahre später verbinden sich Lebenswissenschaften und Medizin in der Rhein-Neckar-Region zur Heidelberg Mannheim Health & Life Science Alliance und setzen damit zu einem massiven Sprung in innovativer Forschung, Patientenversorgung und Gesundheitswirtschaft an.

Dabei wird die Alliance vom Land Baden-Württemberg im Rahmen der Innovationscampus-Strategie unterstützt.

Der Innovationscampus

Der von der Landesregierung in Baden-Württemberg beschlossene Innovationscampus Health & Life Sciences in der Region Rhein-Neckar ist ein wichtiger Meilenstein. Der Innovationscampus wird einen Mehrwert generieren, der nur im Zusammenspiel – mit umfassender disziplinärer Vielfalt und gebündelter Expertise – zu erreichen ist: Gemeinsam sollen Spitzenwissenschaftlerinnen und Spitzenwissenschaftler berufen, der wissenschaftliche Nachwuchs durch institutionenübergreifende Programme gefördert und neue Potentiale insbesondere für die Translation zu Patient:innen und den Transfer in technologische Anwendungen geschöpft werden. Die Lebenswissenschaften werden so zu einer innovativen Leitwissenschaft und zur Grundlage einer neuen Leitindustrie.

Der Innovationscampus

Die Wissensregion

Die Rhein-Neckar-Region verfügt mit der Exzellenz-Universität Heidelberg, ihren beiden Medizinischen Fakultäten, dem Universitätsklinikum Heidelberg (UKHD), dem Universitätsklinikum Mannheim (UMM) sowie führenden nationalen und internationalen Forschungszentren – dem Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ), dem Europäischen Laboratorium für Molekularbiologie (EMBL), dem Max-Planck-Institut für medizinische Forschung (MPImF) und dem Zentralinstitut für Seelische Gesundheit (ZI) – über ein einzigartiges Forschungs- und Entwicklungsnetzwerk in Medizin, Lebenswissenschaften und Medizintechnik. Es ist eingebunden in ein potentes wirtschaftliches Umfeld, das aus international agierenden Großunternehmen und mehr als 400 kleinen und mittleren Unternehmen in der Gesundheitswirtschaft besteht. Um dieses Ökosystem für Innovation, Grundlagenforschung und Transfer zu stärken und zusätzlich an Wettbewerbsfähigkeit zu gewinnen, wollen die Universitätskliniken Heidelberg und Mannheim, die beiden medizinischen Fakultäten und die Life-Science-Zentren der Universität ihre Kräfte mit denen der außeruniversitären Partner in einer in Deutschland einzigartigen Kooperation zusammenführen.

Die Wissensregion

Die Lebenswissenschaften als Grundlage der Gesundheitswissenschaft und -innovation

Lebenswissenschaften und neue interdisziplinäre Forschung im Molecular Systems Engineering bieten das Potenzial, eine Basis für neue und innovative Technologien zu schaffen. Die beiden Städte Heidelberg und Mannheim setzen auf die große Anziehungskraft für Neuansiedelungen mit hochwertigen Arbeitsplätzen und werden insbesondere Gründerinitiativen und Start-ups in den Bio-, Pharma- und Medizintechnik-Bereichen fördern.